Ausbildungsambulanz



Unsere Ausbildungsambulanz für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist eine Hochschulambulanz, die nach dem Psychotherapeutengesetz zum Zwecke der Ausbildung sowie Forschung und Lehre von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen ermächtigt ist. Es werden verhaltenstherapeutische Behandlungen auf dem neuesten Stand der Psychotherapieforschung angeboten. Die Behandlungskosten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Die Ambulanz befindet sich im Gebäudekomplex Falkenbrunnen auf der Chemnitzer Straße und ist dem Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Technischen Universität Dresden angegliedert. Unsere Therapiemethode ist die wissenschaftliche Verhaltenstherapie. Bei der psychotherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen beziehen wir auch die Eltern und, wenn erforderlich, Kindergärten, Schulen und andere soziale Systeme (z.B. Jugendhilfe) ein. Außerdem arbeiten wir eng mit stationären und ambulanten Partnern sowie Einrichtungen der Jugend- und Sozialhilfe zusammen.

Ansprechpartnerin

Dr. Susanne Knappe, Dipl.-Psych.
Studiengang Kinder- und
Jugendlichenpsychotherapie (Staatsexamen)
IAP-TU Dresden GmbH
Chemnitzer Str. 46
01187 Dresden
Telefon: 0351 - 463 - 39727
Fax: 0351 - 463 - 36984

E-Mail: Susanne Knappe

Behandlungsangebot

Unser Behandlungsangebot richtet sich vorwiegend an Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen und deren Eltern und umfasst entweder eine diagnostische Abklärung oder die Kombination aus Abklärung und sich daran anschliessender Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. In der Diagnostik und Therapie werden diagnostische Instrumente und Behandlungsmethoden eingesetzt, die in wissenschaftlichen Untersuchungen überprüft wurden und deren Wirksamkeit nachgewiesen ist.
Wir bieten in enger Abstimmung mit der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus diagnostische Abklärung und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an für:

Diagnostische Abklärung und Therapieablauf

Das Erstgespräch erfolgt bei einem erfahrenen Therapeuten unseres Leitungsteams. Hierbei erfolgt eine erste Orientierung und diagnostische Abklärung, außerdem erhalten Sie Informationen über die Therapiemöglichkeiten in unserer Ambulanz. (Bitte bringen Sie die Krankenkassen-Chipkarte des versicherten Kindes / Jugendlichen sowie einen Überweisungsschein des behandelnden Arztes zum Erstgespräch mit.) Nach dem Erstgespräch finden fünf probatorische Sitzungen mit dem/ der&xnbsp; behandelnden Therapeuten/in statt. Sie dienen der weiteren ausführlichen Diagnostik und Therapieplanung. Es wird gemeinsam mit Ihnen und ihrem Kind ein individueller Behandlungsplan erstellt. Anschließend kann entweder eine Kurz- (25 Stunden) oder Langzeittherapie (45-60 Stunden) durchgeführt werden. Die Therapiedauer hängt u.a. von der Komplexität der Problematik und den zu erreichenden Behandlungszielen ab. Die Therapiesitzungen dauern jeweils 50 Minuten. Sie finden einmal oder mehrmals pro Woche montags bis freitags statt.

Wenn Sie an einer diagnostischen Abklärung oder einer Therapie in unserer Ambulanz interessiert sind, können Sie uns Kontakt aufnehmen, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren. Sie erreichen die Ausbildungsambulanz unter Tel. 0351 – 463-42231, Fax 0351 – 463 36984, E-Mail: kiju-ambulanz.psychologie@mailbox.tu-dresden.de

Sie erhalten dort zunächst einen Termin für ein Vorgespräch in der Ambulanz für Kinder und Jugendliche. Wir senden Ihnen dann vorab einen Fragebogen zu, um uns ein erstes Bild von den abzuklärenden Problemen machen zu können. Mindestens für die Erstuntersuchung ist ein Überweisungsschein eines Kinderarztes oder eines Hausarztes erforderlich. Die psychotherapeutische Behandlung in der Ambulanz für Kinder und Jugendliche erfolgt dann über die Krankenkassen-Chipkarte des versicherten Kindes / Jugendlichen.&xnbsp; Für die Psychotherapie wird – nach Beendigung der Kennenlern-Phase („probatorische Sitzungen“) und nach Abschluss der Diagnostik - ein Antrag auf ambulante Psychotherapie bei der Krankenkasse des Kindes oder Jugendlichen gestellt, der in der Regel von den Sorgeberechtigten zu unterschreiben ist. Die Behandlungskosten in unserer Ambulanz werden von den gesetzlichen und den meisten privaten Krankenkassen übernommen.